Logo des VBW

Navigation

Navigationshilfe

1000 Teile

Begleitetes Kontaktrecht

Was

Das Begleitete Kontaktrecht
 
Das Begleitete Kontaktrecht kann als Beschluss vom Landgericht oder als Massnahme zur Sicherung des Kindeswohls durch das Amt für Soziale Dienste angeordnet oder empfohlen werden.
 
Ein Begleitetes Kontaktrecht bezweckt, einer Gefährdung der Kinder wirksam zu begegnen, Krisensituationen zu entschärfen und Ängste abzubauen. Dadurch können sich Kinder mit einem getrennt von ihnen lebenden Elternteil in einem geschützten Rahmen treffen können, wenn das Kindeswohl ohne Aufsicht nicht gewährleistet ist.
 
Die Sozialpädagogische Familienbegleitung (SPF) ist mit der Umsetzung des Begleiteten Kontaktrechts beauftragt.
 
Das Begleitete Kontaktrecht findet zwei Mal monatlich an einem Samstagnachmittag statt. Termine 2017
 
Das Begleitete Kontaktrecht nehmen Kinder und Eltern aus sehr belasteten Familiensituationen wahr, in strittigen Trennungs- und Scheidungssituationen, bei Sucht-, Gewalt- oder Missbrauchsproblematiken, bei einer psychischen Erkrankung eines Elternteils oder bei Verdacht auf negative Beeinflussung der Kinder. Es steht dabei immer das Wohl, die Interessen und die Sicherheit der Kinder im Mittelpunkt.
 

Wie

Wie erfolgt die Anmeldung und Finanzierung?
 
Anfragen von Privat- und Fachpersonen für das Begleitete Kontaktrecht können beim Kinder- und Jugenddienst des Amtes für Soziale Dienste, Tel. +423/ 236 72 72 gemacht werden.
 
Die Kosten werden durch die Jugendhilfe abgedeckt.
 
Mutter und Vater leisten je einen Unkostenbeitrag von CHF 5.- für jeden Kontaktnachmittag.

Weitere Informationen

Für nähere Informationen steht Ihnen die Veranwortliche des Besuchstreffs gerne zur Verfügung.
 
Ursula Beraus
Feldkircherstrasse 13
9494 Schaan
M +423/ 791 71 04