Muffin
«
»
VOLLPACKEN.
Bei Tüten üblich,
bei Menschen erschöpfend.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Stricken
«
»
FADEN GERISSEN.
Beim Nähen gewöhnlich,
bei Eltern tiefgreifend.

Wir helfen,
Wege zu finden.

fahrrad
«
»
EIN SCHLECHTES VENTIL.
Bei Velos austauschbar,
bei Jugendlichen folgenschwer.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Kochen
«
»
ES KOCHT.
In Pfannen alltäglich,
für Menschen zermürbend.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Zerknittert
«
»
ENTWURZELT.
Bei Pflanzen natürlich,
bei Kindern schmerzlich.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Blau Vase
«
»
LEER UND ABGENUTZT.
Bei Gegenständen denkbar,
bei Menschen traurig.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Hemd
«
»
ZERKNITTERT.
Bei Hemden normal,
bei Menschen beklemmend.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Puzzel
«
»
IN 1000 TEILE.
Bei Puzzles herausfordernd,
für Seelen quälend.

Wir helfen,
Wege zu finden.

Knette
«
»
ZERBRECHEN.
Beim Töpfern manchmal unvermeidbar,
bei Menschen leidvoll.

Wir helfen,
Wege zu finden.

SOZIALPSYCHIATRISCHE DIENSTE

Massnahmen zur sozialberuflichen Integration

Dem Leben Raum geben
Die Sozialpsychiatrischen Dienste stellen für psychisch erkrankte und erwerbslose Menschen Hilfsangebote im Rahmen der Vorsorge, Nachsorge und Krisenintervention zur Verfügung: mobil, ambulant und tagesstrukturierend. Zu den Sozialpsychiatrischen Diensten gehören das Mobile Sozialpsychiatrische Team (MST) sowie das Tageszentrum (TaZ) mit den Arbeitsbereichen Arbeitstrainingsprogramm und Chicobello.

Die mobile sozialpsychiatrische Betreuung findet im unmittelbaren Lebensumfeld der Betroffenen statt. Durch die Erarbeitung von Coping-Strategien, der Schaffung von Tagestrukturen und dem Case Management von Helfersystemen soll den Betroffenen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben möglich werden.

Das Tageszentrum ist ein sozialtherapeutisches Angebot für psychisch erkrankte Menschen, die in ihrer Lebensgestaltung und im Aufrechterhalten von Sozialkontakten eingeschränkt sind. Es bietet ambulante, tagesstrukturierende und rehabilitative Betreuung. Ziel ist es, dass die Betroffenen durch stützende und aktivierende Angebote im Tageszentrum wieder am Alltagsleben teilnehmen können.
 
Wer kommt zu den Sozialpsychiatrischen Diensten und wie wird die Betreuung finanziert?
Wir betreuen und beraten erwachsene Frauen und Männer mit psychischen Erkrankungen oder Belastungen und Menschen in Krisensituationen.

Die Betreuung durch das Mobile Sozialpsychiatrische Team erfolgt auf Zuweisung durch das Amt für Soziale Dienste, durch einen Arzt, Psychologen oder durch Kliniken. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Das Contactcafé und die erweiterte Tagesstruktur sind krankenkassenpflichtige Leistungen, es genügt die ärztliche Zuweisung, die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Der Schritt in die Manufaktur und in den Arbeitsbereich erfolgt durch eine Zuweisung durch das Amt für Soziale Dienste oder durch den Arbeitsmarktservice. Die Kosten werden der zuweisenden Stelle in Rechnung gestellt.
 

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Kontakt

Verein für Betreutes Wohnen in Liechtenstein
Reberastrasse 4
9494 Schaan
 
T +423 | 235 00 20
administration@vbw.li